18. April IHK Köln

Fachkräfte
sichern:

die Region
Köln stellt
sich auf

Der Kongress

Bärbel SchäferDr. Winfried Kösters

moderiert von
Bärbel Schäfer

mit Dr. Winfried Kösters

Roswitha Stock

Fachkräfte sichern: Die Region Köln stellt sich auf

Roswitha Stock: Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Köln

zum Interview »

Markus Sobottke / Nurcan Karapolat

Finanzierungen und Beratungsleistungen für Betreiber und Investoren in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft gehören zum Kerngeschäft der Bank für Sozialwirtschaft AG. Um unsere Kunden fachkundig auf ihrem Weg in die Zukunft begleiten zu können, beobachten wir intensiv die Entwicklungen in den Rahmenbedingungen ihrer Geschäftsführung.

Die Sozial- und Gesundheitswirtschaft gilt als Zukunftsbranche, Wachstumstreiber und Jobmotor. Allerdings stellt sich immer mehr die Frage, wie die wachsende Nachfrage nach Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen personell bewältigt werden soll.

Von der Teilnahme an dem Demografie-Kongress erwarten wir uns einen Blick über den Tellerrand der Sozial- und Gesundheitswirtschaft hinaus auf die Problemstellungen und Maßnahmen einzelner Branchen und Unternehmen sowie der Region Köln. Wir wünschen uns Informationen über die Reichweite der aktuell diskutierten Lösungsansätze und über die Hürden ihrer Umsetzung.

Markus Sobottke, Leiter Research
Nurcan Karapolat, Referentin Research
Bank für Sozialwirtschaft AG, Köln

Christina Kock

Demografie ist eine Aufgabe für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Für die Wirtschaft gilt hierbei wie so oft – think global, work lokal. Daher ist es dringend erforderlich, regionale Initiativen zu starten, um die „kölschen“ Auswirkungen der Demografie zu kennen und Lösungen zu erarbeiten. Die werden hier weniger den Arbeitsmarkt im Sinne von zu wenig Fach- und Führungskräften treffen, weil wir tendenziell eine Zuzugsregion sind, wir müssen uns aber Gedanken machen, wie werden wir eine „attraktive“ Zuzugsregion, denn wir stehen im Wettbewerb mit anderen Metropolregionen. Mein persönliches Thema als Beraterin ist die Produktivität der vorhandenen Mitarbeiter zu steigern – ein großes ungenutztes Potential ist die Motivation von Mitarbeitern. Die Chancen liegen in der individuellen Führung, damit es nicht länger heißt: People come for the company and leave for the boss. Hierzu suche ich den Kontakt mit HR Verantwortlichen.

Christina Kock
DOM-CONSULTING

Thorsten Zimmermann

Fachkräfte sichern: Die Region Köln stellt sich auf

Thorsten Zimmermann: Moderator des Forums "Kommunen"

zum Interview »

Magdalena Münstermann

Zur Teilnahme hat mich der Titel des Vortrages von Dr. Winfried Kösters motiviert: „Lösungen gibt es - aber man muss sie auch wollen“.

Bei meiner Arbeit erfahre ich täglich, dass der Kontakt zwischen Schule und Wirtschaft immer dann besonders erfolgreich ist, wenn wir an der Basis miteinander in Kontakt treten, uns konkret und frühzeitig gemeinsam (Lehrer, Unternehmer, Eltern, Sozialarbeiter, u.a.) vor Ort um Jugendliche kümmern (Lernschwächere und Lernstarke) als Basis für eine berufliche Orientierung.

Es wird schon eine ganze Menge gemacht, aber werden Ressourcen und finanzielle Mittel immer zielgerichtet und sinnvoll eingesetzt ? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten?

Um dies zu erkennen und umzusetzen gilt es, über neue Strukturen nachzudenken und gemeinsam vor Ort Prozesse zu erarbeiten und umzusetzen.

Im Rahmen der demographischen Entwicklung unterstützen wir als Unternehmen diesen Prozess aktiv vor Ort. Von der Veranstaltung in Köln erhoffe ich mir weitere Impulse und Ideen anderer Akteure, von denen wir gute Anregungen mitnehmen und vor Ort umsetzen können.

Magdalena Münstermann
Bernd Münstermann GmbH & Co. KG
Innovativer Anlagenbau aus Deutschland

Robin Sudermann

Passgenaue Jobs, langfristig zufriedene Mitarbeiter und Chefs

Das Kölner Start-Up Students Connect präsentiert einen innovativen Ansatz.

zum Interview »

Christiane Schwager

Der allzeit mobile, medienkompetente, global vernetzte und leistungsstarke High Performer, der in der heutigen Arbeitswelt gefordert ist, wird angesichts alternder Belegschaften und fehlender Nachwuchskräfte zur Mangelware. Die Themen des Fachkräftekongress bringen die zentralen Herausforderungen für Kommunen und Unternehmen auf den Punkt und lassen spannende, und gerne auch kontroverse Diskussionen erwarten.

Christiane Schwager
skdemographic

Prof. Dr. Wolfgang Goetzke

Fachkräfte sichern: Die Region Köln stellt sich auf

Prof. Dr. Wolfgang Goetzke: Direktor des gemeinnützigen gewi - Instituts für Gesundheitswirtschaft e.V. an der Hochschule Fresenius Köln, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Gesundheitsregion KölnBonn e.V., Geschäftsführer der INNOBROKER GmbH

zum Interview »

Detlef Albrecht

Ich besuche den Kongress, weil die Region Köln für einige Konzerngesellschaften der Deutschen Bahn ein wichtiger Standort ist. Für die Deckung unseres großen Fachkräftebedarfes der nächsten Jahre erhoffe ich mir von der Veranstaltung wichtige Impulse mit einem übergeordneten aber durchaus auch regionalen Fokus. Es wäre schön, über die Veranstaltung ein aktiver Partner in einem sich etablierenden oder sich festigenden Netzwerk zu diesem Thema werden zu können.

Detlef Albrecht
Leiter Personalmarketing und Rekrutierung Region West, DB Mobility Logistics AG

Gregor Berghausen

Fachkräfte sichern: Die Region Köln stellt sich auf

Gregor Berghausen: Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung IHK Köln zum Fachkräftekongress 2013

zum Interview »

Rainer Overmann

Der demografische Wandel birgt nicht nur Risiken - er eröffnet ebenso Chancen für einen Strukturwandel in der Arbeitsgesellschaft.
Ich verspreche mir von diesem Kongress auch Impulse, wie die 'stille Reserve' der motivierten lebenserfahrenen Menschen mobilisiert werden kann; etwa über neue Tätigkeitsprofile, die eigens für diese Zielgruppe konzipiert und mit den bestehenden Berufsbildern verzahnt werden.

Rainer Overmann
Geschäftsführer Generationen Akademie Rheinland e.V. (GAR)

Ulf C. Reichardt

Fachkräfte sichern: Die Region Köln stellt sich auf

Ulf Reichardt: Hauptgeschäftsführer der IHK Köln zum Fachkräftekongress 2013

zum Interview »

Dr. Winfried Kösters

„Ein ‚Weiter so’ kann nicht mehr funktionieren.“

Interview mit Dr. Winfried Kösters zum demografischen Wandel

zum Interview »

Pressekontakt und Presseakkredetierungen

Mandelkern Management & Kommunikation e.K.
Joanna Cimring
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main

Tel.: 069.7167 580-24
Fax: 069.7167 580-22
j.cimring@mandelkern.de